X

Die Suiten sind zweifelsohne die  raffinierteste und exklusivste Option, die Sie in unserem Hotel finden. Perfekt für Liebhaber von Luxus und Komfort

EXKLUSIVE VORTEILE BEI BUCHUNG AUF UNSERER WEBSEITE:
Kostenloses kontinentales Frühstück (eine Aufmerksamkeit des Hotels)
Obst der Saison bei Ankunft im Zimmer
Wein-Tapas in unserer Mari-lin Café Lounge (Verkostung von zwei Tapas und einem Glas mallorquinischen Weins) oder eine Flasche Cava.
Early Check-in und Late Check-out aus dem Zimmer (nach Verfügbarkeit)
Upgrade auf eine höherwertigere Zimmerkategorie (nach Verfügbarkeit)

SUITEN: Sie sind zweifelsohne die raffinierteste und exklusivste Option, die Sie in unserem Hotel finden. Sie bestehen aus einem offenen Raum mit einer Fläche von 39 bis 43 m².

Perfekt für Liebhaber von Luxus und Komfort. Ideal für lange Aufenthalte.

In allen SUITEN finden Sie:

  • Kostenloses Hochgeschwindigkeits-WLAN
  • Smart HDTV mit 42 Zoll und Satellitenfernsehen
  • Gourmet-Minibar mit einer Auswahl an Premium-Likören, lokalen Produkten und mallorquinischen Weinen
  • Safe
  • Je zwei Kopfkissen (Kissenmenü auf Anfrage)
  • Matratze gegen Hausstaubmilben mit mittlerem Härtegrad
  • Badezimmer mit allen Annehmlichkeiten, Vergrößerungsspiegel und Föhn
  • Bademantel und Pantoffeln
  • Tägliche Reinigung inbegriffen
  • Privates Ensuite-Badezimmer
  • Kaffeemaschine Nespresso, Wasserkocher

5. Zimmer Bartolomé Sureda Miserol

Er wurde 1769 in Palma geboren. Da er im Dienst des Königshauses in Madrid stand, leitete er unter anderem die königliche Porzellanmanufaktur „Real Fábrica de Porcelana del Buen Retiro” und die königliche Glasmanufaktur „Real Fábrica de Cristales de La Granja“. Er hatte ein natürliches Talent als Zeichner. Er bildete sich in der “Sociedad Económica de Amigos del País” (Wirtschaftsgesellschaft der Freunde des Landes) und studierte in Madrid. Der Ingenieur Agustín Betancourt war von seiner Malerei beeindruckt und zusammen bereisten sie ganz Europa. Goya höchstpersönlich lernte von ihm neue Ätzverfahren. Er kehrte nach Mallorca zurück, wo er 1850 starb.

6. Zimmer Cardenal Despuig

Der mallorquinische Aristokrat wurde 1745 in Palma geboren und starb in Lucca. Er hatte ein erfülltes Leben. Er wurde Geistlicher und wurde zum Bischof von Orihuela, Erzbischof von Valencia und Sevilla und zum Lateinischen Patriarchen von Antiochien ernannt. Bei seiner Reise nach Italien wurde er Zeuge des Erdbebens in Kalabrien.  Er wäre eine gute Vorlage für eine Romanfigur. Er war Antiquitätenliebhaber und ein großer Sammler.  Das Museum im Schloss Bellver beherbergt seine Sammlung. Seine Gebeine wurden in der Kathedrale San Martín de Lucca bestattet, sein Herz wurde nach Palma, in die Kirche Santa Magdalena überführt, die ganz in der Nähe des Art Hotels Palma liegt. Daneben steht eine Büste, die diesem großen Kunstliebhaber gewidmet ist.

10. Zimmer Miguel Llabrés

Er wurde 1930 in Palma geboren und war Schüler von Ramón Nadal. Nach seinem Aufenthalt in Paris verschrieb er sich den Grautönen.  Bei seinen Landschaftsgemälden in Öl von Ibiza, Menorca und Mallorca, dominieren die Weißtöne. 1977 gründete er die Galerie Bearn in Palma, die selbst nach seinem frühen Tod im Jahre 1983 ein sehr wichtiger kultureller Mittelpunkt in der Stadt war. Seine Witwe Alícia Bernat führte die Galerie Bearn weiter.

Menü schließen
Esta web utiliza cookies puedes ver aquí la política de cookies. Si continuas navegando estás aceptándola